Newsletter September 2019
Thema: Schadsoftware Befall bei Rheinmetall

In gewisser Weise ist es tröstlich, dass auch die ganz großen Firmen mit Malware Befall zu kämpfen haben. Rheinmetall meldet eine Malware Infektion in ihren Werken der Automotive Sparte in Nord- und Südamerika. Die Meldung geht nicht auf Einzelheiten ein wie
       Welche Art von Schadsoftware?
       Durch welchen Weg infiziert?

Aber da die Firma börsennotiert ist, müssen sie eine Einschätzung der Schadenssumme und der Folgen abgeben. Und die sind schon beeindruckend:
  • Betroffen sind die Produktionsprozesse.
  • Die Störung trat am Dienstag, den 24.09.19 erstmalig auf.
  • Rheinmetall kann noch ausliefern was im Lager ist. Dies wird bis 31.09.19 funktionieren.
  • Danach wird pro Woche mit Ausfällen zwischen 3-4 Mio Eur gerechnet.
  • Die Firma schätzt die zur Behebung nötige Dauer auf 2 bis 4 Wochen ein.


Autor: UBI

Quellen:
Heise online, Malware legt Rheinmetall ...,Tilmann Wittenhorst, abgerufen am 30.09.19
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Malware-legt-Rheinmetall-Produktion-in-Amerika-lahm-4542402.html





Kontakt

Datenschutz & Datensicherheit
Juliane Billhardt
Radlkoferstraße 2
81373 München
Büro: +49 – (0)89–74 11 85-394
Mobile: +49 - (0)178 407 34 38
Schreiben Sie uns eine E-Mail >>

Ihre Vorteile

Wettbewerbsvorteile durch
Datenschutz

Erfahren Sie hier, wie Datenschutz zum Erfolg Ihres Unternehmens beiträgt.
Mehr >>

Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten

Risiken minimieren, Prozesse prüfen...
Lesen Sie mehr über die Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten
Mehr >>