Newsletter Dezember 2017
Thema: Morddrohungen per E-Mail

Viele klassische Berufsbilder werden von den modernen Technologien beeinflusst und teilweise komplett geändert. Erinnern Sie sich noch an das Bild des LKW-Fahrers aus den 70‘ern? Der einsame Kapitän der Landstraße! Frei, nur sich selbst Rechenschaft schuldig, hart im Nehmen! Gewohnt, tagelang hinter dem Steuer zu sitzen, an jedem Grenzübergang mit neuen Sprachen und Sitten konfrontiert! Nur sein Truck und er!
Und was ist heute draus geworden? Da sitzt einer von Computern umzingelt im Führerhaus, seine Position wird online via GPS an die Spedition gemeldet. Lenkzeiten und Ruhezeiten werden minütlich protokolliert. Ziele und Routen werden ihm ständig neu angewiesen. Er hat jederzeit erreichbar zu sein.

Offenbar kommt jetzt auch das Berufsbild des käuflichen Mörders ins Wanken.
Das kennen wir gottseidank nur aus Filmen, aber dort erschienen immer mehrere finstere Gestalten in den dunkleren Ecken von Parkhäusern. Sie umzingelten harmlose Mitmenschen und taten kund, dass sie gegen Zahlung von 10000 EUR davon absehen würden, ihr Gegenüber umzunieten. Das Geld hatte der Angesprochene am nächsten Tag, gleiche Uhrzeit, gleicher Ort abzugeben.

Wie leider einige Personen erfahren mussten, geht das heutzutage viel einfacher:
Man schreibt eine E-Mail, in der man die Lage schildert! Genau wie oben beschrieben. Es wird auf Berufserfahrung hingewiesen: ‚mehrere erfolgreiche Exekutionen‘. Nur muss der Absender nicht mehr vor Ort sein, sondern fordert das Geld risikofrei via Bitcoin Überweisung!

So lustig das im ersten Moment klingt, ist der Schrecken und die Angst bei den Betroffenen sicher enorm. Wer hat denn schon jemals Morddrohungen erhalten!
Die Polizei rät zur Anzeige bei derartigen Erpressungs- E-Mails. Keinesfalls sollte bezahlt werden. http://www.polizei.bayern.de/kriminalitaet/internet/index.html


Autor: UBI

Quellen:
Heise online, Der Tod kommt per E-Mail, Fabian Scherschel, abgerufen am 27.12.17
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Der-Tod-kommt-per-E-Mail-Erpresser-drohen-mit-Mordanschlag-3916339.html

Reddit, Kommentarblock, abgerufen am 27.12.17
https://www.reddit.com/r/Bitcoin/comments/7iymgu/got_an_email_say
ing_ill_be_murdered_in_two_days/








Kontakt

Datenschutz & Datensicherheit
Juliane Billhardt
Richard-Riemerschmid-Allee 6
81241 München
Büro: +49 – (0)89–74 11 85-394
Zum Kontaktformular >>
Schreiben Sie uns eine E-Mail >>

Ihre Vorteile

Wettbewerbsvorteile durch
Datenschutz

Erfahren Sie hier, wie Datenschutz zum Erfolg Ihres Unternehmens beiträgt.
Mehr >>

Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten

Risiken minimieren, Prozesse prüfen...
Lesen Sie mehr über die Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten
Mehr >>